Ein Wochenende im Nationalpark Bayerischer Wald

Dieses mal wollten wir das bevorstehende Wochenende im bzw beim Nationalpark direkt vor unserer Haustüre verbringen. Da wir uns für dieses Jahr die Mitgliedschaft in der Gemeinschaft „Landvergnügen“ besorgt hatten, lag es nahe dies zu nützen. Auch unser Enkel sollte mit uns das Wochenende verreisen.  Aus diesem Grund suchten wir einen passenden Ort als Hauptziel aus. So fanden wir über Landvergnügen  das „Paradies am Lusen“. Einen Selbstversorger Hof mit vielen Tieren, geeignet genau für unseren kleinen Begleiter.

Anfahrt nach Grafenau zum Volksfestplatz

Da wir unseren „Landvergnügen“-Stellplatz erst für Samstag reserviert hatten, suchten wir uns noch einen anderen Übernachtungsplatz für die Anreise.  Entdeckt haben wir so über „Park4Night“ einen schönen Ort mit dem Wohnmobilstellplatz auf dem Volksfestplatz in Grafenau.
Überrascht wurden wir dort dann mit einem Volkfest „To Go“, das das regulär an diesem Wochenende statt findende Fest ersetzte. Es wurden alle möglichen Grill- und Schmankerlspezialitäten angeboten und auch rege in Anspruch genommen. Auch wir ließen uns das Abendessen schmecken.

Bild zu später Stunde

Auch für jüngere Kinder wie unseren Enkel waren zwei Karusselle aufgestellt und wurden gerne von den Kleinen genutzt.

Wohnmobilstellplatz Grafenau

Der Stellplatz selber liegt direkt neben dem dortigen Volksfestplatz und in unmittelbarer Nähe zum Kur- und Erlebnispark. Das Freibad oder die Ortsmitte erreicht man nach einem kurzen Fußmarsch. Es handelt sich also um eine wirklich perfekte Lage. 
Der Preis mit 10 Euro pro Nacht + 1.95 Euro Kurtaxe pro Person ist mehr als angemessen. Bezahlen geht auch mit Karte. Es gibt einen Bodeneinlass für Grauwasser und eine Kassettenentleerung. Strom und Trinkwasser gegen Gebühr. Die Kurtaxe beinhaltet viele Rabatte wie 50% auf Eintritt ins Freibad, Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs (mehr als 1000km in den gesamten Nationalpark) u.v.m.

Am späten Abend war der Platz etwa halb voll und es war nachts sehr ruhig.

BÄREAL - Kur-und Erlebnispark

Kleiner abendlicher Spaziergang bei „Fast-Vollmond“.

Erlebnispark

Es gibt viel zu entdecken für alle Altergruppen

Das sagen die Inhaber selber über ihr Paradies: 

Wir wollen euch virtuell in unser Paradies einladen, dass wir uns in mühevoller Kleinarbeit und Handarbeit geschaffen haben. Es ist noch gar nicht lange her(2008), dass wir uns entschieden haben uns als Selbstversorger einen Platz zu suchen. Im Bayerischer Wald haben wir ihn gefunden, den besonderen Platz der unser Paradies geworden ist. Die Entscheidung bereuen wir keine Sekunde und erst recht nicht, wenn ein Lebensmittelskandal den nächsten jagt. Wir sehen uns nur bestätigt, dass dies der richtige Weg für uns ist und das auch Zukunft hat.

Begleitet uns und nehmt teil an unserem Leben.

… und hier ein kleiner Rundgang im Paradies

Heimfahrt über den Großen Arber

Hindenburgkanzel -Aussicht

Wikipedia weiß dazu: Die 1062 m ü. NHN[1] hohe Hindenburgkanzel ist ein vorspringender Felsriegel im nördlichen Bayerischen Wald an der Grenze zwischen der Oberpfalz und Niederbayern. Er befindet sich direkt über der Brennesstraße, die von Lohberg im oberpfälzischen Landkreis Cham nach Bayerisch Eisenstein im niederbayerischen Landkreis Regen führt. Außerdem liegt die Aussichtskanzel zwischen den Bergen Zwercheck und Arber; von hier genießt man einen sehr guten Ausblick über den Lamer Winkel und zum Osser. Links sieht man den Mühl- und Ödriegel, in der Mitte im Hintergrund liegt der Hohe Bogen Und rechts kann man den Kleinen und Großen Osser erkennen.

Tolle Aussicht aus 1062m Höhe über dem Meeresspiegel

Schreibe einen Kommentar