Einstieg ins Wohnmobil erleichtern

Inhalt der Artikel

Beim Kauf ist es uns nicht sonderlich aufgefallen, aber so nach und nach haben wir doch so einige Problem, insbesondere beim Aussteigen aus unserem Concorde, da die eine oder andere Einstiegsstufe eingespart wurde. Durch das schon hohe Fahrwerk und den doppelten Boden von fast 40cm Höhe liegt das Niveau unseres Fussbodens bei etwa 100cm. Dies wird mit lediglich drei Treppen überbrückt. Ohne Festhalten geht das Ein- bzw. Aussteigen nicht mehr so leicht.

Die Lösung

Eine ausklappbare Treppe wie bei manchen Expeditionsmobilen zu sehen lies sich letztlich nicht verwirklichen. Eine Trittstufe mit zwei Treppen hätte zusätzlich einen Umbau im Innenbereich benötigt und wäre auch sehr aufwendig, wenn gleich günstiger gewesen.

Erst als ich den “Montagetritt” mit 3 Stufen bei meinen Internetrecherchen fand, war die Lösung gefunden. Dieser war 60cm hoch und reichte genau bis zu Unterkante unseres Wohnmobilaufbaues.

Für die weiteren 40cm Höhenunterschied im Innenbereich baute ich  noch eine Einlegestufe. Hier integrierte ich noch einige Ablagefächer für Kleinigkeiten wie Handy, Schlüssel u.ä. die man sonst auch gerne verlegt, wenn man zu faul zu hinein gehen ist.

Statt vorher mit drei Treppen kann man das Wohnmobil nun bequem mit 5 Stufen  betreten.

 

Obwohl wir ein sehr große Heckgarage haben, in der die Einstiegstreppe leicht Platz hat, bekomme ich dann doch Probleme, wenn unserer Roller darin “mitfährt”. Aus diesem Grund habe ich das Alu-Gestell einfach mit der Flex in zwei Teile zerschnitten. Mittels passender Alurohre, die man einfach in die vorhanden Rohre stecken konnte, ist es kein Problem alles mit ein paar Handgriffen zu zerlegen und wieder zusammen zu stecken. So ist es nun kein Problem die beiden Teile zusätzlich zum Roller mit zu nehmen.

Aufrufe: 2

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.