Tag 26: In Richtung Bucovina

Bucovina

Nach zwei Nächten, die wir noch am Bicaz-See verbrachten, haben wir das Erlebte einigermaßen verdaut und sind heute Vormittag von dort los gefahren. 
Gut 150 km war unser heutiges Ziel entfernt und ich wollte unseren Ducato diesmal nicht so anstrengen und hatte eine etwas flachere, wenn auch weitere Strecke gewählt, die sehr lange dem Flusstal der Bistritz bergauf folgen sollte. Ein Umleitung machte mir aber dann doch einen Strich durch meine Planungen. So waren wieder gut 500 Höhenmeter über viele Serpentinen erst bergauf und dann wieder hinunter zu bewältigen.

Diesel und Wasser tanken war auch wieder fällig. Zwei Wasserzapfsäulen am Straßenrand fanden nicht meine Zustimmung. Dann fragte ich an der eben genutzten Tankstelle noch nach Wasser. Leider war dort kein geeigneter Anschluss vorhanden. Man erklärte mir jedoch, dass in ca. 2km Entfernung eine Werkstatt mit Autowaschservice sei, wo ich bestimmt Füllen könnte. Also fragte ich dort nach Trinkwasser, was mir auch in eine Gießkanne gefüllt wurde. Anschließend kam ein anderer Monteur und fragte in gebrochenem deutsch, ob ich auch meinen großen Wassertank befüllen wolle. Als ich dies bejahte, ging er ins hintere der Werkstatt und kam mit einem langen Wasserschlauch. So konnte ich weitere 100l ergänzen – das Duschen heute Abend war gesichert. Jegliche Art von Trinkgeld wurde freundlich, aber bestimmt abgelehnt.

Wir hatten jetzt noch eine halbe Stunde zu fahren und suchten einen Wiesen Platz etwas abseits der Straße. Da noch etwas Zeit war, verließen wir Diesen nochmals, um schon mal die Ziele, bzw. Parkmöglichkeiten ect. für morgen zu erkunden. Ich konnte aus der Wiese gerade so heraus fahren, ohne mich fest zu fahren.

Zuerst steuerten wir eines der Moldau Klöster der Bucovina an. Es war schon nach 17 Uhr und der Parkplatz relativ leer. Also entschlossen wir uns, gleich hinein zu gehen. So konnte ich in dem fast Besucherleeren Gelände einige schöne Bilder machen.

 

Das Kloster Moldovița

Das Kloster Moldovița (rumänisch Mănăstirea Moldovița) ist ein rumänisch-orthodoxes Frauenkloster und liegt in Rumänien im Kreis Suceava auf dem Gebiet der Gemeinde Vatra Moldoviței. Die innerhalb der Klostermauern befindliche Kirche ist der Mariä Verkündigung geweiht.

Übernachung

Anschließend suchten wir noch den Abfahrtsbahnhof einer in der Nähe beginnenden Schmalspurbahn, mit der wir morgen fahren wollen.

Zwischenzeitlich gab es einen starken Regenguss und so suchten wir uns einen anderen Übernachtungsplatz. Neben dem Sportplatz fanden wir einen geschotterten Parkplatz, nicht so idyllisch, aber mit der Gewissheit ihn morgen früh wieder bedenkenlos verlassen zu können. Und ruhig ist es zudem hier.

Views: 22

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.