Mit Landvergnügen in die Anden

Und genau dieses Gefühl hatten wir diesmal, als wir unseren gewählten Landvergnügen-Hof erreichten.

 Aber wie bei uns üblich, gestalteten wir die Anreise mit einer Zwischenübernachtung. Hierfür bemühten wir wieder „Park4Night“ und fanden so einen schönen Stellplatz in der Nähe unseres Hauptzieles.

 Wir machten uns also auf in das ca. 70km entfernte PLEYSTEIN, einem etwa 2500 Einwohner zählenden Städtchen in der nördlichen Oberpfalz. 

Der Wohnmobilstellplatz in Pleystein

Dort wurden auf dem örtlichen Friedhofsparkplatz einige Wohnmobilstellplätze ausgewiesen.  Es gibt dort ganz neue, saubere Toilettenhäuschen, sowie eine Entsorgungsstation für Grau- und Schwarzwasser. Ebenso kann man dort Frischwasser zapfen.

Tagüber und auch am frühen Abend ist es dort wegen des vorbeiführenden Radweges und der unmittelbar neben dem Parkplatz gelegenden Pizzeria etwas unruhig, aber zu späterer Stunde beruhigt sich alles und man kann gut schlafen. Insbesondere wenn man sich, wie wir, eine große Pizza hat schmecken lassen.

Die Kreuzbergkirche

Auf einem 38m hohen Rosenquarzfelsen wurde 1902 an Stelle der früheren Burg der Grafen von Leuchtenberg die neubarocke Kreuzbergkirche errichtet, die auf alle Fälle einen Besuch wert ist und die man in wenigen Minuten erreicht. Von dort hat man auch einen schönen Blick über die Stadt und das Umland.

Der Grießlhof in Burkhardsrieth

Das Versprechen der Familie Balk
Kinder können sich bei uns austoben im Sandkasten spielen, schaukeln, rutschen und beim Bauern auf dem Traktor mitfahren, während die Eltern gemütlich in der Laube sitzen und alles im Blick haben. 
Das große Erlebnis-Spielschiff in unserem Garten lässt jedes Kinderherz höher schlagen.
Langeweile gibt es bei uns nicht, denn Hasen, Enten, Gänse, Hühner, Katzen und unser Hofhund warten schon darauf gestreichelt, gefüttert und umsorgt zu werden.
Als Highlight bieten wir eine Trekkingtour mit unseren vier Alpakas an.

Liebevoll gestaltete Hofeinfahrt

Nach einer ruhigen Nacht und einem ausgiebigen Frühstück hatten wir es heute nicht mehr weit zum Grießlhof, der Heimat von 4 Alpakas und noch so weiterem Getier. Ein großer Spielplatz gehört ebenfalls zum Bauernhof.
Auch diesmal war unser Enkel mit auf Reisen und war so genau in seinem Metier.

Die Alpakas

Vor jeder Tour mit den freundlichen Tieren bekommt man ausführliche Informationen über die Lebensweise der aus den südamerikanischen Anden stammende, domestizierte Kamelform.

Der Spielplatz und die Tiere

Unser Übernachtungsplatz

Wir standen unmittelbar neben dem Alpaka-Gehege und konnte die Tiere so
aus nächster Nähe in ihrem Stall und beim Füttern beobachten.

Auch dieses Mal verbrachten wir wieder eine schöne Zeit auf einem außergewöhnlichen Bauernhof bei einer sehr freundlichen Besitzer Familie mit unserem Enkel. 

Wir lernten viel über die südamerikanischen Tiere, aber auch über die Tierwelt und das Leben auf einem Bauernhof.

Aufrufe: 1

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.