Derwischkloster und Bunaquelle bei Mostar

Am 25.August erreichten wir am späten Nachmittag Mostar, genauer gesagt den Campingplatz Bara etwa 10km außerhalb der Stadt im Ort Blagaj. Der Platz liegt nur knapp 1km vom Kloster entfernt und man kann es somit leicht zu Fuß erreichen. Gleichzeitig ist dort auch die Quelle des Flußes Buna, an dessen Ufer wir unser Quartier aufgeschlagen hatten.
Die Buna-Quelle befindet sich in einer 200 m tiefen Felsenhöhle. Mit einer Schüttung von 43m³/s gilt sie als eine der stärksten Karstquellen Europas.

Bereits im 16. Jahrhundert wurde direkt am Ausgang der Höhle ein Kloster für einen Derwisch-Orden, die sog. Tekija, errichtet. Das im türkischen Barockstil erbaute Kloster war sogar mit einer Fußbodenheizung ausgestattet und gilt als besonders luxuriös. Heute befindet sich in dem rekonstruierten Kloster ein Museum. 

Aufgrund seine Lage unterhalb der Felswand war es gut vor Unwetter und Angriffen geschützt.

 
 

Da das Wasser der Buna nach dem Verlassen der Höhle max. 8° hat, brauchen die Gasthäuser am Ufer keinerlei Kühlung für ihre Getränke. Sie stehen einfach im Wasser und sind immer gut temperiert.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen